Warum wird geräuchert?

Räuchern wird schon seit Jahrhunderten in verschiedensten Kulturen angewandt. Egal ob bei den Germanen, Indianer oder im Asiatischen Raum. Es werden Kräuter, Harze und Hölzer verwendet um größeres Wohlbefinden zu vermitteln, den Raum zu reinigen oder Rituale durchzuführen.

Bei den Germanen und Kelten wurde Räucherwerk als Grabbeigabe gefunden. Bereits im alten Testament wurde laut Überlieferung Räucherwerk zu verschiedensten Anlässen verwendet z.B. als Heilmittel oder um angenehmen Duft zu verbreiten. Ebenso wird in der chinesischen Medizin das Räuchern als Heilmittel oder für religiöse Rituale verwendet.

In einigen süd- und nordamerikanischen Stämmen ist das Räuchern bis heute ein sehr großer Bestandteil ihrer Zeremonien.

Hier einige Gründe um zu Räuchern:

  • um Wohlbefinden zu steigern,
  • für innere Ruhe und zur Meditation,
  • Förderung der Konzentration,
  • Hausreinigung,
  • um besser zu schlafen,
  • nach Streits, Trauer, Tod um negative Stimmung zu vertreiben,
  • um gute Stimmung zu verbreiten.

Wie wird geräuchert?

Räuchern kann man mit Kohle und ohne Kohle.

Räuchern mit Kohle

Mit Kohle wird eine feuerfeste Schale als erstes zu 3/4 mit Räuchersand befüllt. Der Räuchersand dient dazu die Hitze zu absorbieren und die Schale vor den Überresten der Harze zu schützen. Anschließend wird die Kohle in die Mitte des Sandes gelegt und angezündet. Die meisten Kohlen sind selbstzündend und glimmen komplett durch. Sobald die Kohle eine kleine Ascheschicht aufweißt, kann begonnen werden, das Räucherwerk aufzulegen. Je nach Vorliebe kann mehr oder weniger der Räuchermischung aufgelegt werden. Die Räucherung mit Kohle wird vor allem bei energetischen Räucherungen verwendet.

Tipp: Sobald die Kräuter verbrannt sind, sollten die Reste von der Kohle genommen werden, da sonst ein unangenehmer verbrannter Geruch entsteht.

Räuchersiebgefäß

Für eine Räucherung ohne Kohle wird ein Siebgefäß benötigt. Der Vorteil ist, die Kräuter und Harze verglühen sehr schonend und langsam auf einem Sieb über einem Teelicht. Diese Methode kann besonders bei Dufträucherungen verwendet werden.

Hinweis: Es sollten keine Bienenwachsteelichter benutzt werden, da diese zu heiß werden.

Räuchersticks

Hier werden gewickelte Pflanzenbündel verwendet. Diese werden kurz mit einem Feuerzeug angezündet und sofort wieder gelöscht. Durch hin und her bewegen, glimmt das Bündel durch und Rauch entsteht. Sehr beliebt sind hier Salbei- sowie Beifußbündel.